Jan - Kooperatives Studium Mechatronik & Robotik

#ausbildungbeibinder - Jan

Passend zur Fußball-WM, die momentan in Russland stattfindet, stellen wir euch heute den fußballbegeisterten Jan vor. Eine gute Technik beweist er nicht nur auf dem Fußballplatz, sondern auch im Arbeitsleben.
 

Der 19-Jährige hat vergangenen September ein Kooperatives Studium im Bereich Mechatronik & Robotik begonnen, bei dem er zunächst eine eineinhalb Jahre dauernde Ausbildung zum Mechatroniker abschließen und im Anschluss drei Jahre ein Studium absolvieren wird. Warum er sich für diesen Weg entschieden hat? „Ich war in den naturwissenschaftlichen Fächern in der Schule immer gut. Deshalb war es mein Wunsch, einen technischen Beruf zu erlernen.“ Erste praktische Erfahrungen konnte Jan im Seminarkurs „Schüler-Ingenieurs-Akademie“ sammeln, bei dem er Einblicke in verschiedene Ingenieurstätigkeiten bekam.

Seinen jetzigen Ausbildungsbetrieb kennt Jan schon seit längerer Zeit, da viele Bekannte von ihm beim Neckarsulmer Familienunternehmen arbeiten. Außerdem war er bei der Bildungsmesse in Heilbronn vor Ort und hat dort den binder Messestand besucht. Nicht nur der Stand, auch die Auszubildenden haben einen guten und sympathischen Eindruck bei ihm hinterlassen. In gemütlicher und lockerer Atmosphäre konnte er bei den Gesprächen einen positiven Eindruck gewinnen, welcher bei einem zweitägigen Praktikum bestätigt wurde. In diesem Jahr war Jan übrigens selbst auf der Bildungsmesse als Standpersonal dabei – der Kreis schließt sich.

Bei binder schätzt er, dass man nicht „von oben betrachtet“, sondern als vollwertiges Mitglied des Unternehmens gesehen und behandelt wird. Mit seinem Ausbilder kommt er super aus, denn dieser hilft ihm bei all seinen Anliegen engagiert weiter. Auch deshalb kommt Jan jeden Tag mit einem Lächeln zur Arbeit.

 

zu den Ausbildungsgeschichten